Kreisvorstände im Regionalverbund schmieden Pläne fürs zweite Halbjahr

Fachinformation - geschrieben am Dienstag, 20. Juli 2021 - 22:07

Seit Gründung des Regionalverbunds Nordschwarzwald im Mai 2019 tagten die Kreisvorstände mittlerweilse zum sechsten Mal. Zwischendurch fanden die Treffen coronabedingt digital statt, so dass dieses Mal die Freude groß war wieder persönlich in den Austausch gehen zu können. Im "Goldenen Anker" in Pforzheim, Beschäftigungsbetrieb des paritätischen Mitglieds Q-Prints&Service gGmbH kamen die Ehrenamtlichen aus Calw, Freudenstadt, Pforzheim und dem Enzkreis zusammen.

Mit den neu gewählten Kreisvorstandsmitgliedern aus Freudenstadt hat das Regionalverbundteam personell Zuwachs und Verstärkung erhalten. Daher lag der Fokus dieser Runde auch darauf, sich gegenseitig kennen zu lernen. Viel Raum nahm bei dem Treffen die Auseinandersetzung mit dem Regionalsierungskonzept ein. Pros und Contras, Unstimmigkeiten und Klärungsbedarfe wurden hitzig diskutiert. Für die zweite Jahreshälfte wurden verschiedene Veranstaltungen aufgeplant und deren Inhalte besprochen. Zudem informierte die Regionalleitung über Neuigkeiten aus dem Landesverband sowie über die laufende Kampagne zur Bundestagswahl des PARITÄTISCHEN Gesamtverbands.

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken