Öffnungsperspektive für Kinder- und Jugendarbeit in Baden-Württemberg

Fachinformation - geschrieben am Montag, 10. May 2021 - 08:52

Am 07.05.2021 tauschte sich Sozialminister Manne Lucha mit den kommunalen Landesverbänden und Dachorganisationen der verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit aus. Vereinbart wurde, dass zeitnah wieder Öffnungen der Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit wieder mehr möglich sein sollen.   Abhängig werden dabei  die Öffnungen von der 7-Tage-Inzidenz sein.

Vereinbart wurden nach der Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales und Integration vom 07.05.2021 folgende Eckpunkte:

„In einem Stadt- und Landkreis können Angebote der Kinder- und Jugendarbeit mit Übernachtung im eigenen Haushalt in Abhängigkeit von der Sieben-Tages-Inzidenz wie folgt durchgeführt werden:

  • Sieben-Tages-Inzidenz größer/gleich 165: Kleingruppenangebote mit 4 Teilnehmenden und einer Betreuungskraft, wenn eine negative Corona-Testung an zwei Tagen pro Woche nachgewiesen wird.
  • Sieben-Tages-Inzidenz größer 100: Gruppenangebote in Präsenz mit 18 Personen im Außenbereich und 12 Personen im Innenbereich, wenn eine negative Corona-Testung an zwei Tagen pro Woche nachgewiesen wird.
  • Sieben-Tages-Inzidenz kleiner/gleich 100: Gruppenangebote in Präsenz mit 18 Personen im Außenbereich und 12 Personen im Innenbereich. Wenn eine negative Corona-Testung an zwei Tagen die Woche nachgewiesen wird, wird die Teilnahme von 36 Personen im Außenbereich und 18 Personen im Innenbereich ermöglicht.
  • Sieben-Tages-Inzidenz kleiner/gleich 50: Gruppenangebote in Präsenz mit 36 Personen im Außenbereich und 18 Personen im Innenbereich. Wenn eine negative Corona-Testung an zwei Tagen die Woche nachgewiesen wird, wird die Teilnahme von 60 Personen im Außenbereich und 36 Personen im Innenbereich ermöglicht.
  • Sieben-Tages-Inzidenz kleiner/gleich 35: Gruppenangebote in Präsenz mit 60 Personen im Außenbereich und 36 Personen im Innenbereich. Wenn eine negative Corona-Testung an zwei Tagen die Woche nachgewiesen wird, wird die Teilnahme von 120 Personen im Außenbereich und 60 Personen im Innenbereich ermöglicht.“

Die Rahmenbedingen für Angebote mit Übernachtung außerhalb des eigenen Haushaltes müssen zeitnah noch festgelegt werden, damit diese in den Sommerferien möglich sind. Es wurde auch über Modellprojekte in den Pfingstferien gesprochen, durch die notwendige Erfahrungen gesammelt werden können. Näheres ist noch nicht bekannt.

Erfreulicherweise sollen nun ab Mitte Mai auch die ehren- und nebenamtlich Tätigen in der Kinder- und Jugendhilfe eine prioritäre Impfberechtigung erhalten, um sich selbst, aber auch Kinder und Jugendliche und ihre Familien besser schützen zu können. 

Die aktualisierte Corona VO Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit liegt aber noch nicht vor und wird sicherlich in den nächsten Tagen mit diesen neuen Regelungen veröffentlicht werden.

Zur Pressemitteilung vom 07.05.2021 geht es hier.

Ansprechperson

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken