Online-Informationsveranstaltung zur neuen Verwaltungsvorschrift von Sozialpsychiatrischen Diensten

Fachinformation - geschrieben am Donnerstag, 19. November 2020 - 18:22

Am 1. Januar 2021 tritt die neue "Verwaltungsvorschrift des Sozialministeriums für die Förderung von sozialpsychiatrischen Diensten (VwV)" in Kraft.

Die aktuelle VwV setzt neue Strukturen und inhaltliche Schwerpunkte

  • Ab dem Jahr 2021 stehen 2 Mio. Euro zusätzlich zur Verfügung, was eine Erhöhung des Förderbetrages bewirkt.
  • Die Förderung erfolgt über einen Einzelfestbetrag (27.000 Euro) pro 50.000 Einwohner. Die Bezeichnung „Leistungskontingent“ wurde in der VwV gestrichen.
  • Die Niedrigschwelligkeit der SpDi wird gestärkt.
  • Die SpDi sind zentrale Leistungserbringer im außerstationären gemeindenahen Netz der psychiatrischen Versorgung.
  • Es besteht eine Dokumentationspflicht.
  • Der Einsatz von Psychiatrie-Erfahrenen als Fachkräfte der Genesungsbegleitung wird angestrebt.

Der Liga-Unterausschuss 'Psychiatrie' informiert die Träger der SpDi in einer Online-Veranstaltung am Dienstag, den 15. Dezember 2020 von 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr über die neuen Strukturen und inhaltlichen Schwerpunkte.

Programm der Veranstaltung:

  1. Begrüßung / Einführung
    Andreas Riesterer, Liga UA Psychiatrie
  2. Kurzes Statement zur neuen VwV
    Dr. Michael Konrad, Referat „Psychiatrie, Sucht“ im Ministerium für Soziales und Integration
  3. Informationen zu den neuen Regelungen der VwV - mit Diskussion
    Sven Reutner, Liga UA Psychiatrie
  4. Weiterarbeit in sogenannten "Breakout Rooms" (virtuelle Räume) mit den Fachreferent*innen der Verbände (Caritas, Diakonie, Parität/AWO)

 

Eingeladen sind alle Trägervertretungen der Sozialpsychiatrischen Dienste in Baden-Württemberg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sie können sich am Veranstaltungstag direkt in den ZOOM-Videokonferenzraum einwählen.

Zugangsdaten finden Sie in der Einladung.

Ansprechperson

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken