Wettbewerb für Mitgliedsorganisationen zur Teilnahme am Sozionauten-Programm 2021

Fachinformation - geschrieben am Dienstag, 13. April 2021 - 09:15

Wettbewerb für Mitgliedsorganisationen

zur Teilnahme am Sozionauten-Programm 2021

12 ‚Sozionauten‘ können für 9 Monate an einem Innovationsprogramm der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Kooperation mit dem Social Innovation Lab / Grünhof Freiburg teilnehmen.

Die Sozionauten werden …

  • für eine soziale Herausforderung eine schnelle und unkomplizierte Lösungsidee entwickeln und diese
  • als wirksames soziales Geschäftsmodell in der Realität umsetzen
  • in einem Netzwerk mit 11 weiteren sozialen Organisationen sowie sozialen Initiativen und social startups des Social Innovation Labs kooperieren
  • unterstützt von einem Projektteam aus dem Grünhof Freiburg

Sie profitieren vom Sozionauten-Programm, indem …

  • Sie eine funktionierende Lösung für ein bestehendes Problem mit einem Geschäftsmodell und Marketing-Konzept entwickeln und erarbeiten
  • Sie kreative und unternehmerische Methoden und Prozesswissen kennenlernen
  • Sie sich ein weiteres Netzwerk für Ihre Organisation aufbauen
  • Sie dadurch mittelfristig eine nachhaltige Steigerung des Innovationspotenzials Ihrer Organisation erreichen

Sie sind im Sozionauten-Programm richtig, wenn …

  • Sie soziale Themen in Ihrer Organisation voranbringen wollen
  • Sie bereit sind Ihre gewohnte Herangehensweise in Frage zu stellen
  • Sie Ihre Erfahrungen nutzen wollen, um sinnstiftende und wirksame Lösungen zu entwickeln
  • Sie inspirierende Netzwerke und Menschen kennenlernen wollen
  • Sie während des Programms für 9 Monate an sechs eintägigen Modulen teilnehmen und wöchentlich 1-4 Stunden in die Entwicklung Ihrer Idee investieren können.
  • Sie als 2er-Teams mit mindestens einem/einer Entscheider*in am Programm teilnehmen
  • Sie einen Eigenanteil für das gesamte Programm in Höhe von 1.000.- € investieren. Die Gesamtkosten liegen bei knapp 10.000 € für 2 Projekte.

Sie nehmen teil an 6 begleiteten und geführten Modulen …

  • Vorgespräche zum Onboarding und zu Ihren Zielen in individuellen Gesprächen mit den Projektteams im September 2021
  • Modul 1: Teambuilding, Problem- und Zielgruppenexploration. Am 24. Oktober 2021 (9:30 – 17:30 Uhr) in Freiburg
  • Modul 2: Diskussion und Entwicklung der Idee mit Social Startups und Programm-Alumni. Am 24. November 2021 (virtuell 17:00 – 21:00 Uhr)
  • Modul 3: Entwicklung einer Theory of Change und eines Prototyps. Ideation. Wirkungsorientierung. Am 19. Januar 2022 (virtuell 9:00 – 17:00 Uhr)
  • Modul 4: Entwicklung eines sozialen Geschäftsmodells und Einführung in Finanzierungsoptionen. Am 9. Februar 2022 (9:30 – 17:30 Uhr) in Freiburg
  • Modul 5: Entwicklung einer Marke und Kommunikationsstrategie. Einführung ins Pitching mit Training. Am 27. April 2022 (virtuell 9:00 – 17:00 Uhr)
  • Modul 6: Halböffentliche Abschlussveranstaltung. Am 2. Juni 2022 14:00 – 18:00 Uhr) in Freiburg

Sie bekunden Ihr Interesse am Sozionauten-Programm indem …

  • Sie Ihre Bewerbung bis spätestens 14. Mai 2021 beim Paritätischen einreichen
  • Sie dazu die Themen/Fragen im Anhang beantworten

Sie erhalten Bescheid ob Sie einen Paritätischen Platz ‚gewonnen‘ haben …

  • Nachdem die Jury über alle eingegangenen Bewerbungen entschieden hat. Die Jury besteht aus der Vorstandsvorsitzenden des Paritätischen, einem/einer Vertreter*in des Wirtschaftsministeriums und zwei Aufsichtsrät*innen. Die Entscheidungskriterien für die Jury sind …
  • dass Ihr Projekt grundsätzlich realisierbar erscheint
  • dass Ihr Projekt innovativ und kreativ ist
  • dass durch die Umsetzung Ihres Projektes ein gesellschaftlicher Mehrwert entsteht
  • Das wird Ende Mai 2021 sein

Wenn Sie Fragen haben …

Der Paritätische Baden-Württemberg finanziert über die GlücksSpirale
2 Projektteams beim Sozionauten-Programm

Bewerben Sie sich um die Teilnahme für einen Platz!

Bewerbung um den paritätischen Platz beim Sozionauten-Programm

Bitte bis spätestens 14. Mai 2021 bei Sabine Brommer (brommer@paritaet-bw.de) einreichen.

Name der Mitgliedsorganisation mit Adresse, Email und Telefonnummer.

Ansprechperson:

  1. Titel des Projektes/innovativen Vorhabens (bspw. „Die Keks-Macher“)
  2. Beschreibung des Projektes/innovativen Vorhabens in einem Satz
    (bspw. „Wir betreiben eine Backstube, in der Praktikums- und Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen werden“)
  3. Beschreibung der sozialen Herausforderung die mit dem Projekt/innovativen Vorhaben gelöst werden soll
    (bspw. „Viele junge Menschen mit Behinderung finden auf dem Arbeitsmarkt keine Stellen, die ihren Fähigkeiten sowie Bedürfnissen gerecht werden“)
  4. Ihre Idee: Wie löst das Projekt/innovative Vorhaben die soziale Herausforderung
    (bspw. „Mit unseren Praktikumsstellen bieten wir jungen Menschen mit Behinderung professionelle Erfahrungen in einem offenen Arbeitsumfeld“)
  5. Warum Ihr Projekt innovativ ist
    (bspw. „Im Bereich der Teilhabe und Arbeitsplatzbeschaffung gibt es für Menschen mit Behinderung vorrangig Arbeitsplätze in separaten Einrichtungen. Das wollen wir ändern!“)
  6. Warum das Problem Ihrer Ansicht nach bisher noch nicht gelöst wurde
    (bspw. „Die Zuständigkeiten sind ungeklärt / die Finanzierung ist ungesichert / die bisherigen Lösungen hatten folgende Probleme …“)

Schlagworte zum Thema

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken