Hilfe, wir können nicht mehr! Eltern beeinträchtigter Kinder an ihre Belastungsgrenze

Zielgruppe:
Eltern von Kindern mit Beeinträchtigungen waren schon vor der Krise an ihren Belastungsgrenzen und fühlten sich mit ihren Problemen oft allein gelassen. Jetzt erst recht.

Problem:
Wir haben zwei zusammenhängende Probleme, die wir gerne mit eurer HIlfe angehen möchten.

Sozio-rechtliche Themen:
Aktuelle Informationen zu sozio-rechtlichen Themen erreichen betroffene Eltern in der Corona Zeit oft nicht oder die Umsetzung wird unterschiedlich durchgeführt, z.B. Regeln für die Notbetreuung in SBBZ (Sonderschulen).

Entlastungsangebote:
Angebote werden aktuell bei dieser Zielgruppe schmerzlich vermisst. Nicht nur Betreuungsangebote für das beeinträchtigte Kind fehlen, sondern auch Entlastungsangebote für Eltern und Freizeitangebote für alle Familienmitglieder. 

Parallel hierzu arbeiten viele Experten in Kurzarbeit oder können ihr Angebot gar nicht anbieten.

Herausforderung
Wie kann es gelingen, dass jede betroffene Familie von ihren Rechten und Entlastungsangeboten zeitnah erfährt und Unterstützung bei der Beantragung, Umsetzung und Finanzierung erhält, ohne es dem Zufall zu überlassen?  Und wie können sich Experten mit ihrem Wissen, Ideen und Engagement aktuell einbringen, um die Finanzierung ihres Arbeitsplatzes in Corona Zeiten zu sichern.

Nachhaltiges Ziel

Wir möchten diese besondere Zeit nutzen, um Informationen, Fachwissen und Ideen zu sammeln. Der Grundstein für eine interdisziplinäre, digitale Unterstützung und Begleitung der Selbsthilfe soll gelegt werden, mit dem Ziel, das Leben von Eltern beeinträchtigten Kinder zu erleichtern und positiv und selbst bestimmt zu gestalten.

Problemkategorie

Wichtige Werkzeuge

Artikel merken